Freitag, 13 September 2019 19:00

Durchs nördliche und südliche Rhônetal

Südlich von Lyon bis nach Avignon liegen beidseits der Rhône zahlreiche bedeutende Weinbauregionen. Auf einer önologischen Reise wird den Weinfreunden Thunersee ein guter Überblick über Rebbaugebiete und Weine des französischen Rhônetals geboten. Begleitet wird die Degustation von einem feinen Essen im Thuner Restaurant Beau Rivage Da Domenico – ein rundum genussvoller Abend!


IMG 5725Zum Auftakt wird ein frischer und fruchtiger Apérowein der Familie Perrin ausgeschenkt, die auch ausserhalb Frankreichs einen ausgezeichneten Ruf geniesst. Die Weinfreunde finden an diesem Tropfen aus dem Süden sehr grossen Gefallen. Die Referenten, Präsident Konrad Burkhalter und Martin Hodel, führen uns durch den Abend. Das Gebiet IMG 5565der nördlichen Rhône erstreckt sich von Vienne bis Valence und beheimatet bekannte Appellationen wie Condrieu und Crozes-Hermitage. Als einzige rote Rebsorte ist Syrah zugelassen, Weissweine werden aus Viognier, Marsanne und Roussanne gekeltert. Bei den Böden dominieren Schiefer und Granit, die Weingärten liegen häufig an steil terrassierten Hängen und das Klima ist kontinental geprägt.

Im ersten Flip werden uns zwei ganz unterschiedliche Weissweine präsentiert: der eine mit exotischen Aromen als guter Begleiter der Vorspeise, der zweite als in neuen Fässern ausgebauter Viognier. Bei den Syrahs kommt der Silène Selection sehr gut an, auf dem Weingut Chave wird naturnah produziert und weitgehend auf Eingriffe verzichtet.

Der südliche Teil beginnt bei Montélimar und unterscheidet sich in mehrfacher Hinsicht vom nördlichen Rhônetal. Das Klima ist mediterran und die Böden bestehen aus Kalk und Lehm. Ganz anders präsentiert sich auch der Sortenspiegel, neben der bedeutendsten Vertreterin Grenache sind rund 20 andere Rebsorten zugelassen und im Châteauneuf-du-Pape finden sich bekanntlich bis zu deren 13. Unser Mitglied Martin Hodel, ein Kenner des Rhônetals, gibt uns nützliche Informationen und weiss von seinen Reisen auch Schmunzeln auslösende Anekdoten zum Besten zu geben!IMG 5541

Zwei überwiegend aus Grenache und Mourvèdre gekelterte Assemblagen begleiten den leckeren Hauptgang perfekt. Zum Abschluss geniessen wir aus der gleichnamigen Gemeinde drei Châteauneuf-du-Pape, darunter den bekannten Vieux Télégraphe, dessen Name auf einen alten Lichttelegrafen im Rebberg zurückgeht. Dank und Applaus gelten den beiden Referenten sowie dem Küchen- und Servicepersonal im Restaurant für diesen gelungenen Anlass. 
 
Die degustierten Weine:

Côtes-du-Rhône AC Blanc Réserve 2018, Weingut Familie Perrin
Crozes-Hermitage Les Launes blanc 2017, Weingut Delas Frères
Condrieu AC 2016, Weingut Familie Guigal
***
Côtes-du-Rhône AC rouge Réserve 2016, Weingut Familie Perrin
Saint-Joseph Les Lauves AOC 2015, Weingut Jean-Luc Colombo
Crozes-Hermitage AC Silène Sélection 2015, Domaine Jean-Louis Chave
***
Rasteau AC 2015, Domaines les Aphillantes, Hélène und Daniel Boulle
Gigondas 2016, Domaine de Cabasse, Familie Baudry
***
Châteauneuf-du-Pape AOC 2015, Domaine de Beaurenard, Familie Coulon
Châteauneuf-du-Pape AOC 2014, Château Mont-Redon, Didier Fabre, Jean Abeille
Châteauneuf-du-Pape AC Vieux Télégraphe la Crau 2015, Henri u. Fréderic Brunier

 

 

 

 

Gelesen 228 mal
© Weinfreunde Thunersee